Die Top 3 Marketing Geheimnisse von Apple.
Kennen Sie die Top drei Marketing Geheimnisse von Apple?
8. August 2015
Eine Webseite soll seinen Besitzer wohlhabend machen.
Online Marketingberatung München erstellt Webseitenbewertung.
31. August 2015

Splittest beweisen: Bilder und Design verkaufen auf Webseiten nicht.

Eine schöne Frau mit Brille.Bilder und Design verkaufen nicht auf Webseiten.

Egodarstellende Webseiten treiben User zum Wettbewerb. Das Ergebnis: Von Bilder und Design verkaufen auf Webseiten nicht!

Bilder und Design verkaufen auf Webseiten nicht.  Viele glauben dieses nicht.- Sie auch? Der Grund dafür ist einfach: Bilder und Design erzeugen beim Usern keine Emotionen. Vielleicht denkt jemand: Ein „Schönes Design“. Die Statistik besagt: Nach 2-8 Min vergisst Ihr User Ihr Design. Deshalb Bilder und Design verkaufen auf Webseiten nicht.

Hallo Selbstständige und Unternehmer,

 die Vorschau dieses Beitrages: Bilder und Design verkaufen auf Webseiten nicht.

Welche Gründe sind die entscheidend? Warum viele Homepage Betreiber glauben: Schöne Bilder und Design verkaufen Ihre Waren. In den menschlichen Köpfen finden andere Prozesse statt. Sie finden auf meiner Startseite oder Bilder und Design verkaufen auf Webseiten nicht. Verschiedene Antworten: Wie Sie: Mit verschieden Marketingstrategien auf Ihrer Homepage. In die menschlichen Köpfe eindringen. Ihre Waren einfach an Ihre User zu verkaufen.

Viele Selbstständige und Unternehmer leben im Glauben: Wir leben heute in einer schnelllebigen Welt. Jeder Mensch ist im Stress und verfügt nicht über die menschlichen Werte. Viele glauben Sie leben in einer gefühlskalten Welt. In der nur der niedrigste Preis Umsatz produziert.- Diese Unterstellung ist falsch!

Menschen kaufen nur aus einen Grund etwas: Aus Ihren Emotionen heraus. Lesen Sie: Bilder und Design verkaufen auf Webseiten nicht. Erfahren Sie die einfache Umsetzung für Ihre Webseite.

Sie erstellen Ihre Webseite nicht für sich.- Nein für Ihren Webseitenbesucher. Sehen Sie Ihre Webseite mit den Augen Ihres Webseitenbesuchers. Nur wenn Sie sehen, was er sieht. Werden Sie sehen: Welche speziellen Punkte Ihr Webseitenbesucher wahr nimmt. Sie erkennen: „Bilder und Design verkaufen auf Webseiten nicht!“

Ich schrieb diesen Beitrag unterteilt in zwei Themen:

  1. Bilder
  2. Design.

Internetsplittest beweisen: Nur Worte erzeugen bei Menschen notwendigen Emotionen. Diese sind für den Verkauf extrem wichtig. Bilder erschaffen dieses leider nicht. Doch es gibt eine Möglichkeit in der Bilder Emotionen schaffen. Ich will bewusst: Bilder von leicht bekleideten Damen außen vor lassen. Diese Art von Bildern scheinen mir für Webseiten: Politiker, Versicherungsmakler, handwerkliche Unternehmen und Industrieunternehmen usw. „nicht passend“. „Sex  sales“ Wenn dieses in ein Geschäftsmodell passt. Webseiten: Welche Seriosität ausstrahlen und Vertrauen erschaffen, ist dieses nicht angebracht. Darum: Bilder und Design verkaufen auf Webseiten nicht!

  1. Bilder verkauft auf Webseiten nicht.

Beispiele aus unserem täglichen Leben: Bilder und Design verkaufen auf Webseiten nicht.

Was denken Sie über die beschrieben Situationen?

  • ein Arzt postet auf seiner Webseite: Ich habe eine „ neue designte Praxis“. Gehen Sie zum diesem Arzt: Weil er eine neue designte Praxis hat?
  • ein Autohersteller gestellt ein neues designete Autoserie vor. Dann müssten alle Menschen diese Automarke sofort kaufen. Leider ist dieses nicht so! Auch Bilder und Design verkaufen auf Webseiten nicht!
  • würden Sie sofort jemanden: Als besten Freund oder Freundin bezeichnen. Weil er die neueste „Designer Mode“ trägt? Ich tue dieses nicht!- und Sie?
  • Machen Sie sich bewusst: Bilder und Design verkaufen auf Webseiten nicht. Im wirklichen Leben ist dieses das Gleiche.

 

Uns Menschen motivieren zwei Gründe etwas einzukaufen.

  1. Die Freude im Leben steigern!
  2. Den Schmerz im Leben auszuweichen oder aufzulösen

 

Ein Online Marketing ist in zwei Prozesse unterteilt. Wie Sie Menschen dazu bewegen bei Ihnen einzukaufen!

  1. Ihre Homepage muss innerhalb von 3 Sekunden Interessen & Aufmerksamkeit [I&A] wecken. Sie müssen Ihren Webseitenbesucher dazu bringen.- Ihre Webseite zu lesen. Wie wollen Sie jemand online etwas verkaufen? Wenn er Ihre Webseite nicht liest. Er klickt zurück in die Suchmaschine: zu Google, Bing und Firefox. Und ist für Sie, für immer verloren. Bilder und Design verkaufen auf Webseiten nicht. Werde online, noch im wahren Leben.

2. Ohne Schritt eins – keinen Schritt zwei! Ihre Webseite muss Vertrauen & Respekt [R & V] bei Ihrem Webseitenbesucher erschaffen. Menschen sind immer mit Skepsis und Misstrauen anderen gegenüber ausgestattet. Beweisen Sie Ihnen: Sie sind kein Gauner.- Welcher die Absicht verfolgt: Ihn um sein Geld zu betrügen. Sondern: Ein ehrbarer Geschäftspartner in Ihre Branche. Auf den sich Ihr User verlassen kann. Mit Bilder und Design verkaufen auf Webseiten nicht.- Nein Sie produzieren stattdessen: Desinteresse, Skepsis und Misstrauen bei Ihrem Homepagebesucher! Glauben Sie dieses ?

   Wenn nicht!

  • Dann testen Sie`s jetzt an sich selbst. Wählen Sie ein Suchbegriff Ihrem Hobby aus. Oder einen anderen Punkt Ihres Interesses. Surfen Sie durchs Web mit Google beweist: Bilder und Design verkaufen auf Webseiten nicht. Betrachten die besuchten Homepages bewusst. Und Sie werden erkennen.- Bilder und Design verkaufen auf Webseiten nicht. Ich weiß: Es wird nicht einfach werden. Sie besuchen Webseiten und Sie werden sich die Frage stellen: „Warum sollte ich auf dieser Homepage etwas kaufen?“ Mit dieser Frage sind Sie nicht alleine im Web.

 

Beispielbilder: Bilder und Design verkaufen auf Webseiten nicht

Quelle: Gerhard-Peter Klingl

 Ich finde das ist ein schöner Fußballschuh! Ein Bild wird schnell vergessen von den Betrachtern! Testen Sie`s ! Darum Bilder und Design verkaufen auf Webseiten nicht

Ich finde das ist ein schöner Fußballschuh! Ein Bild wird schnell vergessen von den Betrachtern! Testen Sie`s ! Darum Bilder und Design verkaufen auf Webseiten nicht

 

 

Quelle: Foto Fotolia

 

 Sprechende Frau im Callcenter. Bilder und Design verkaufen auf Webseiten nicht

Eine Frau im Callcenter der Grund: Warum Bilder und Design verkaufen auf Webseiten nicht! Glauben Sie, dass die Frau im Call Center alle freundlich und immer gut drauf sind? Diese Foto erscheint Ihren User unglaubwürdig. Er wird Ihre Homepage nicht weiter lesen. Er denkt: Sie halten Ihn für naiv.

 

 

Quelle: Fotolia

Business Woman in Bille oder Frau auf Männer suche. Was denken Sie ? Darum Bilder und Design verkaufen auf Webseiten nicht

Eine schicke Business Frau mit Brille.- Oder Frau auf Männersuche? Was denken Sie? Darum Bilder und Design verkaufen auf Webseiten nicht. Ohne Text: Denkt Ihr User was er will, nicht den Gedanken den Sie ursprünglich hatten.

Bilder können mehr als tausend Worte sagen! Ihre User können mehr als tausende Dinge: Unterstellen mit Ihrem Denken. Bilder und Design verkaufen auf Webseiten nicht. Die Menschen benötigen: Text damit Ihre eindeutige Botschaft auf Ihrer Webseite verstanden wird.

Ein Bild auf einer Webseite benötigt drei Punkte.- Oder Bilder und Design verkaufen auf Webseiten nicht!

  1. Ausführliche Beschriftung eines Bildes. Ohne Text lassen: Sie der Fantasie des Betrachters freien Lauf. Keine gute Idee als Homepagebesitzer.
  2. Keine Bilder: Welche unglaubwürdig auf Ihren User wirken: zum Beispiel: Callcenter, Autos, usw.
  3. Der dritte Punkt finden Sie in meiner Checklist. Checken Sie Ihre Webseite mit 27 Checkpunkten nach dem V.I.P. System für Webseiten & WordPress.

 

 Plattformen für Bilder im Abo kaufen.- Oder im Kreditsystem beziehen.

Sicher gibt eine Vielzahl von bezahlten Bildanbietern im Web. Ich habe eine kleinere, übersichtlich Auswahl getroffen. Bilder und Design verkaufen auf Webseiten nicht. Alle Punkte einer Homepage müssen perfekt ineinander passen. Dann wird Ihre Homepage, für Sie Umsatz produzieren ;-).

Kostenlose Bild-Plattformen. Bitte beachten Sie: Ihre geeignete Lizenz richtig zu wählen.-Wichtig!

Sie haben die Unwichtigkeit von Bilder sicher schon erkannt? Bilder und Design verkaufen auf Webseiten nicht. Alle Punkte harmonieren in sich, auf einer Webseite mit allen Punkten. Ihr Wissen über: Bilder und Design ermöglicht Ihnen. Die Entwicklung einer verkaufsstarken Homepage.

Thema Urheberrechtsverletzung: Bei kostenlosen Anbietern ist sehr wichtig: Nutzungsbedingungen (AGB)  Anfang bis zum Ende lesen. Ach ja das hätte ich fast vergessen: Benennen Sie Ihre Bilder auf Ihrer Webseiten mit Ihren Bezugsquellen. Sie beugen damit zukünftigen Urheberrechtsverletzungen vor. Ich bitte Sie: Kopieren Sie nicht wahrlos, irgend welche Bilder im Web. Und fügen diese anschließend auf Ihre Webseite ein. Abmahnungen im vierstelligen Geldbereich werden die Folge sein. Die Einstellung von Bilder, bei Facebook gestaltet sich schwierig. Viele Nutzungsbedingungen (AGB`s) der Bildanbieter untersagen dieses ausdrücklich. Bitte abklären mit dem Bildanbieter: Lesen Sie ungedient Nutzungsbedingungen (AGB`s).

Wissen Sie? Im Web sind Robots aktiv. Diese suchen gezielt nach Bilder auf Homepages,welche Urheberrechtsverletzung begehen. -Sie werden diese Bilder finden. Viele nehmen das Urheberrecht von Künstlern und Bildanbietern nicht ernst.- Das ist ein kostspieliger Fehler eines Homepage-Besitzers. Anwälte spezialisieren sich auf Urheberrechtsverletzung. Sie verdienen  sechs stellig per anno.

Grafiken und Bilder für Facebook & Co.

Viele Photoshopanbietern vergeben keine Lizenzen für Facebook, Google plus und andere Sozial Medien. Die Lösung: Die Presseagenturen in der Welt. Denken Sie an: Bilder und Design verkaufen auf Webseiten nicht.

 

Presseagenturen in Deutschland: Für die Bilder für Sozial Medien.

Es gibt sicherlich mehr, der aufgezählten Presseagenturen im Web. Wenn Sie Ihnen nicht genügen? Können Sie ja nochmals google´n. Fazit: Nur Presseagenturen geben Bilder für die Nutzungsrechte für Soziale Netzwerke frei. Preise für ein Bild kauf ca. 75,-€ ( plus 19% MwSt.). Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen sind wesentlich kostspieliger im Web.

 

Warum Sie wenige Fotos: Von professionellen Fotoplattformen verwenden sollten?

Verwenden Sie wenige Fotos von diversen Fotoplattformen ( Fotolia, Foto-stock usw.). Viele Fotos verzehren die Wirklichkeit des wirklichen Lebens. Sie bewirken: Sie wecken häufig Unglaubwürdigkeit in Ihrem User. Sie entlocken Ihrem Betrachter ein zynisches Lächeln. Die Folge: Ihr Webeseitenbetrachter glaubt Ihnen dieses Foto nicht. Satt: Vertrauen und Respekt zu erschaffen. Ernten Sie Misstrauen und Skepsis. Welcher Prozess ist der nächste Schritt? Er klickt zurück in die Suchmaschine.- Und ist bei Ihrem Mitwerbern! Das ist der Grund: „Warum Bilder und Design verkaufen auf Webseiten nicht!“ Wenn Sie Bilder für Ihre Homepage auswählen, bitte immer mit Bedacht.

P.S. Diese Firnen bieten einen Millionen von Bildern. Die Homepageerstellung wird dar durch einfach gestaltet. Haben Sie die Absicht eine Homepage erstellen die Umsatz produziert? Denken Sie an meinen Rat. Wählen Sie Ihre Bilder mit Bedacht.

 

 2. Design verkauft auf Webseiten nicht.

Das Design einer Homepage ist ein wichtig Punkt. Das Lesen einer Webseite. Ich sage dazu: Die Strukturierung einer Homepage. Die Farbauswahl sollte Ihren Beruf auf der Homepage angepasst sein. Ihr Webseitenbesucher muss Ihre Webseite lesen. Dieses hört zu einfach an. Leider ist die Situation ganz anders. Auf Grund Ihrer unzähligen Mitbewerber im Internet. Erreicht die drei Sekunden-Formel für Webseiten & Word Press hohe Bedeutung. Das Unterbewusstsein Ihres User checkt in drei Sekunden Ihre Homepage. Ob er Sie gelesen wird.- Oder nicht.!

Fazit: Richtige Farbauswahl für Ihren Beruf. Sprechen Sie den Urinstinkt des Menschen an. Für Bilder und Design verkaufen auf Webseiten nicht. Die Farbauswahl einer Homepage: Dient ausschließlich sofort Interesse & Aufmerksamkeit bei Ihrem User wecken.

Farb-Beispiele für Design verkauft auf Webseiten nicht.

  • Blau = Beratung
  • Rot= Signal Farbe
  • Farben sind von Geschlecht abhäng. Frauen haben freie Farbauswahl. Männer ist Pink und Lila ungeeignet.
  • Benutzen Sie: Die Farbpsychologie des Menschen.

Die Farbe „Braun“ ist in Deutschland für Webseiten nicht geeignet( Vergangenheit). Bei Gelb dito. Sie ist die Farbe der Eifersucht. Das sind Gründe: Warum Bilder und Design verkaufen auf Webseiten nicht. Ich empfehle Ihnen eine Farbrecherche für Ihr Webseite. Das Thema halte ich bewusst „klein“. Sie werden bemerken diese Thema gewaltig. Dieses Frabthema bitte ich Sie selbst um zusetzten. Tun Sie dieses bitte selbst. Sie wissen jetzt: Bilder und Design verkaufen auf Webseiten nicht. Bitte erledigen Sie diesen wichtigen Punkt gewissenhaft. Für Ihren Umsatz mit Ihre verkaufsstarken Homepage.

Bilder und Design verkaufen auf Webseiten nicht. Ich hoffe Ihnen dieses wichtige Thema. Verständlich nahe gebracht haben. Zum Schluss noch eine Studie. Mir ist der Name des osteuropäischen klingenden Namen des Forschers entfallen. Er machte Studien mit Hunden. Im Jahr ca.2011. Immer wenn er die Türklingel geklingelt. Bekam der Hund ein Stückchen Fleisch. Nach ca. achtzig Mal. Nachdem die Türklingel betätigt wurde. Fingen die Hunde an: Wenn Sie die Türklingel hörten begannen „zu sabbern“. Die Türklingel löse bei den Hunden den Speichelfluss aus. Sie assoziiert mit der Türklingel: Wenn es klingelt, dann bekomme ich ein Stückchen Fleisch.

Das Marketing vieler Firmen ist ähnlich. Sie glauben wirklich: Sie zeigen nichtssagende Bilder auf Ihrer Homepage. Warten: Dass alle Menschen kaufen Ihre Produkte. Diese ist sogenannte Image-Werbung im Marketing. Um Image-Werbung erfolgreich in Szene zu setzten (Wiederkennungswert, Bilder und Sprüche im Unterbewusstsein zu abspeichern). Dieses beim Vielzahl von Menschen zu erreichen. Sind pro Jahr ca. 50-70 €.- Mill. (mindesten drei verschieben Werbekanälen) pro Jahr als Werbeetat angesetzt. Wenn Sie über ein solche Werbeausgabe nicht verfügen. -Finde ich Verschwendung von Zeit und Ihrem Geld. Vielleicht verändern Sie Ihre Online Marketing Strategie? Darum: Bilder und Design verkaufen auf Webseiten nicht.

Was sollten Sie jetzt tun? Schaffen Sie Grundlagenwissen für effektives Online Marketing das Umsatz produziert!

  • Laden Sie sich meinen Insiderreport herunter. Dieses ist gratis für Sie! Grundlage 1!  Die drei größten Fehler warum eine Webseite nicht verkauft!
  • Lesen Sie die zahlreichen Beiträge zu den verschiedenen Themen! Grundlage 2! z.B.   Kennen Sie die Top drei Marketing Geheimnisse von Apple?
  • Delegieren Sie Ihr Online Marketing nicht! Wem ist der Erfolg Ihres Geschäfts das Wichtigste? – Ihnen selbst?
  • Das Ziel: Homepage erstellen die verkauft! Mit einer Verkaufsquoten von 4,5 %. Viele Webseitenbesitzer haben nur eine Verkaufsquoten von 0,5 – 1 %. Darum Bilder und Design verkaufen auf Webseiten nicht.

 

Die Zusammenfassung des Beitrags: Bilder und Design verkaufen auf Webseiten nicht!

In einer Zeit: Ihr Zielpublikum seine Kaufentscheidungen in Sekunden trifft. Ist es Zeit: Ihr Marketing und Online Marketing der Zeit anzupassen. Wir leben in dem Jahr 2016. Nicht in den Achtzigern-  und den Neunzigerjahren. Diese Zeit sind lange vorbei. Passen Sie Ihr Online Marketing der Zeit an. Jetzt wissen Sie: Bilder und Design verkaufen auf Webseiten nicht.! Bilder und Design sind ca mit 18-27 % auf einer Webseite gewichtet. Nur in Harmonie der ganzen Webseite. Wird Ihre Webseite: Die Maschine die zahlende Kunden produziert.

Ich wünsche Ihnen einen herrlichen Tag und Freude in Ihrem Leben.

Gerhard- Peter Klingl,

 

 

der Online Marketing Coach!

P.S. Vielleicht haben Sie noch Zeit Ihre Meinung zum Thema: Bilder und Design verkaufen auf Webseiten nicht! Bitte hinterlassen Sie mir Ihre Meinung? Ich bedanke mich im Voraus. Dieses  zu tun. 😉 –> Danke, Danke !

Summary
Article Name
Bilder und Design verkaufen auf Webseiten nicht.
Description
In Diesem Beitrag erfahren Sie: Die Gründe warum Bilder und Design verkaufen auf Webseiten nicht. Die Lösung für diese Problem inklusive. Das Ziel einer Webseite ist Umsatz produzieren. Nicht ärgern weil kein User etwas kauft.
Author
Gerhard-Peter Klingl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: